Sonntagschulfreizeit 2018

Am 21. September ging es für die Kinder und Mitarbeiter unserer Sonntagsschule mal wieder nach Mötzow zum Haus am See. Das gemeinsame Wochenende stand ganz unter dem Thema „Freundschaft“, wobei wir uns eine Geschichte zweier Freunde aus der Bibel angeschaut und uns darüber unterhalten haben, was eine gute Freundschaft ausmacht, um anschließend zusammen ein Freundschaftsfest zu feiern.
Am Freitag konnten wir uns nach unserer Ankunft erst einmal beim leckeren Abendessen stärken und begannen im Anschluss mit der Geschichte von David, dem Hirtenjungen, und dem Königssohn Jonatan, die sich trotz ihres sozialen Unterschiedes anfreundeten. Um das Erzählte weiter vertiefen zu können, teilten wir uns in kleine Gruppen auf und sprachen mit den Kindern über ihre Gedanken zu Fragen wie „Habt ihr Freundinnen/Freunde, die ganz anders sind?“ und „Was kann man von Freundinnen/Freunden lernen?“. Nach dieser Gesprächsrunde beendeten wir den ersten Tag mit einer spannenden kleinen Nachtwanderung.
Am Samstag ging es nach dem Frühstück mit der Geschichte Davids und Jonatans weiter, um ihre Verbindung durch Gott und den Freundschaftsbund, den sie sich vor Gott schwörten. In den anschließenden Gesprächsgruppen erzählten die Kinder dann von ihren längsten Freundschaften und wie sie es schafften, diese so gut zu pflegen. Außerdem überlegten wir, was eine Freundschaft zu einem Menschen von der Freundschaft zu Gott unterscheidet. So kam meine Gruppe zum Ergebnis, dass beides gewisse Vorteile hat. Die eigenen Freunde können einem direkte Tipps geben, mit einer bestimmten Situation umzugehen. Gott kann man dagegen zu jeder Zeit alles anvertrauen, ohne Angst zu haben, dass es eventuell weitergesagt wird. Danach gab es wie immer eine große Bastelrunde, in der die Kinder kleine Schlüsselanhänger, Schatzkästchen oder ein Mühlespiel herstellen konnten und es wurden wieder fleißig Postkarten an die Senioren in der Gemeinde versendet. Am Nachmittag fand ebenso ein Geländespiel statt, bei dem sie in Paaren an verschiedenen Stationen gemeinsam glänzen mussten, um so möglichst viele Punkte zu sammeln. Nach diesem aufregenden Spiel waren die meisten Kinder und immerhin auch ein paar der Mitarbeiter mutig genug, trotz des starken Temperaturumschwungs nochmal eine Runde in dem See schwimmen zu gehen. Ein gemütliches Lagerfeuer und ein paar schöne Lagerfeuerlieder, begleitet von Ricarda an der Ukulele, rundeten den Samstag perfekt ab.
Am letzten Tag erzählten wir noch die Bibelgeschichte zu Ende und sprachen mit den Kindern über Versprechen, die man sich innerhalb einer Freundschaft gibt, und Versprechen, die man sich vielleicht auch wünscht, und veranstalteten anschließend ein Freundschaftsfest in Form einer kleinen Talentshow, bei der wie schon in den Jahren zuvor unter anderem ein selbst ausgedachter Sketch und mehrere Tanzperformances vorgeführt wurden.
Wir hoffen, dass die Kinder bei dieser Freizeit nicht nur allgemein etwas über Freundschaft lernen konnten, sondern auch ihre eigenen Freundschaften zueinander und auch zu Gott vertiefen konnten!

 

– M. Jurischka